Ich plane einen Auslandsaufenthalt und packe meinen Backpacker-Rucksack mit …

Ich plane einen Auslandsaufenthalt und packe meinen Backpacker-Rucksack mit …

…Unternehmungslust, Spaß, Kraft, einem aufmerksamen Gespür, Akzeptanz, Engagement und Offenheit für neue Kulturen. – Die Reise kann losgehen…

Sie wollen die Schönheit der Natur entdecken? Sich sozial engagieren und sich an der Verbesserung der Infrastruktur eines Landes beteiligen? Oder die bedeutendsten Orte und Kulturen dieser Welt unter die Lupe nehmen? Am liebsten tun Sie dies ganz spontan, als Backpacker, ohne räumliche Bindung?

Dann  sollten Sie sich schleunigst über die zahlreichen Auslandsjobs oder Freiwilligenarbeiten informieren.

Arbeiten während des Auslandsaufenthaltes?

Für Auslandsjobs gibt es heute eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ob als Work & Traveller, Volunteer/freiwilliger Helfer oder sogar Farmarbeiter/in, Sie können auf unterschiedlichste Weise die Welt entdecken.

Favorisierte Länder

Länder wie Kanada, die USA, Australien und Neuseeland bieten für Entdecker die besten Voraussetzungen. Aber auch Südamerika, Asien und vor allem Südafrika sind momentan stark auf dem Vormarsch der Beliebtheitsskala.

Es entstehen immer neue Projekte an denen engagierte Reiselustige teilnehmen können oder sie suchen sich eine eigene Route, an der Sie sich orientieren können, wenn sie auf eigene Faust ein Land erkunden wollen.

Alleine oder als Gruppe

Mit dem Rucksack auf dem Rücken geht die Reise los. Entweder Sie schließen sich einer Gruppe an oder Sie machen sich alleine auf den Weg. Viele Reisende nutzen eine Auslandsreise als kleinen Ausstieg aus dem Alltag und wollen einfach mal die Ruhe genießen. Andere wiederum lernen auf ihrer Reise gerne Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen kennen und haben ein großes Interesse daran sich auszutauschen und reisen somit lieber in der Gruppe. Oft treibt die Abenteurer auch das Bedürfnis zu helfen in die Ferne.

Egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, Sie werden viel erleben, neue Menschen kennenlernen und viel unterwegs sein. Den Störfaktor „unhandliches Gepäck“ gilt es deshalb zu vermeiden. Mit einem richtigen Backpacker-Rucksack sind Sie immer flexibel und haben alles dabei. Zusätzlich ermöglicht die bequeme Trageposition auf dem Rücken zwei freie Hände.

Neben der richtigen Reiseausrüstung müssen Sie aber auch noch andere wichtige Dinge beachten, die sie auf www.auslandsaufenthalt.org nachlesen können. Hier erfahren Sie viel Nützliches über die Voraussetzungen, die Organisation und die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts.

 

Für die nachfolgenden Arten von Auslandsreisen macht ein Backpacker-Rucksack auf jeden Fall Sinn:

Work & Travel

Vor allem bei jungen Leuten ist diese Art von Reise beliebt. Meist planen sie das sogenannte Work & Travel nach dem Schulabschluss, um das erste Mal ihre Heimat für einen längeren Zeitraum zu verlassen und die Welt zu entdecken. Die Möglichkeit ein Land, seine Kultur, verschiedenen Sprachen und typische Gewohnheiten der Einheimischen kennenzulernen, ist bei dieser Reiseform sehr groß. Im Unterschied zu anderen Auslandsreisen finanzieren die Reisenden sich durch Gelegenheitsjobs, die sie immer wieder auf ihrer Route annehmen. Durch das kurzzeitige Arbeiten lernt man von Zeit zu Zeit hautnah den Alltag und die Arbeitsweise der Menschen kennen und ist durch die flexible Aufenthaltsdauer nicht an einen festen Ort gebunden.

Reisevorbereitungen

Work & Travel ermöglicht Ihnen vielleicht die schönste und aufregendste Zeit Ihres Lebens. Sie wechseln ständig den Standort und können die unterschiedlichsten Teile des Landes, in Hinsicht auf Vegetation, Flora und Fauna erleben. Für einen solchen Abenteuertrip benötigen Sie allerdings nicht nur flexible, wetterfeste Kleidung, sondern auch ein unkompliziertes Reisegepäck. Ein Backpack-Rucksack, sowie weitere praktische OutdoorProdukte empfehlen sich in die Planung eines Work & Travel Aufenthaltes zu integrieren.

Alles weitere, was Sie für die Organisation ihres Work & Travel Trips wissen müssen, finden Sie in unserem Infoportal auf www.auslandsjob.de. Schauen Sie dort einfach vorbei und erleben Sie die Vielfalt der Auslandsangebote, die wir für Sie bereit halten.

 

Farm- & Rancharbeit

Eine Alternative zum herkömmlichen Work & Travel, liefert Ihnen die Arbeit auf einer Farm oder Ranch. Bei einem Ranch-Stay helfen Sie bei der täglich anfallenden Arbeit mit. Sie betreuen zum Beispiel Tiere, arbeiten mit an Projekten der ökologischen Landwirtschaft, unterstützen eine Reittherapie oder gehen dem Farm-Team bei der Zaunreparatur zur Hand. Die verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten, sowie die Arbeitszeit und Arbeitsdauer hängen dabei von den unterschiedlichen Ausrichtungen der Höfe ab.

Sie entscheiden sich also am besten im Vorfeld für ein Programm was für Sie persönlich in Frage kommt und planen anhand dessen noch weitere Farmstays auf Ihrer Reiseroute mit ein. Falls es Ihnen ausreicht, auf einer bestimmten Ranch zu kampieren, ist auch dafür auf unserem Portal www.farmarbeit.de sicher das richtige Projekt dabei. Bevorzugte Länder für Farm- und Rancharbeit sind momentan Neuseeland, Australien, Kanada, die USA und Irland. Vor allem Argentinien und Chile besitzen jedoch auch eine Vielzahl von Ranches (den sogenannten: Estancias). Entdecken Sie die unberührte Natur dieser einmaligen Länder und verbessern Sie ganz nebenbei noch Ihre Sprachkenntnisse.

Während der Zeit auf einer Ranch werden Sie das ein oder andere Mal campen oder zum Beispiel längere Touren durch das Landesinnere auf dem Pferderücken erleben. Dabei bietet sich ein Backpacker-Rucksack natürlich als optimale Gepäcklösung an. Informieren Sie sich deshalb früh genug über ein geeignetes Modell, das zu Ihnen passt.

 

Au-Pair als Auslandsaufenthalt

Etwas mehr an einen festen Standort gebunden aber dennoch mobil, sind Sie bei der Reiseoption Au-Pair (französisch: „auf Gegenleistung“). Viele junge Frauen, aber mittlerweile auch immer mehr Männer, träumen davon einmal für ein Jahr das Leben in einer Gastfamilie eines anderen Landes zu verbringen.

Aufgaben

Die Hauptaufgabe hierbei ist die Betreuung des Kindes/der Kinder der Familie. Es wird zusammen gespielt, gegessen, und gelernt. Aber auch sportliche Aktivitäten, die Fahrten zur Schule und zu Freizeitaktivitäten, sowie die Erledigung von kleineren Haushaltsaufgaben gehören zu den typischen Aufgaben eines Au-Pairs. Als Gegenleistung werden Sie von der Familie, bei freier Kost und Logis, in die Familie als vollwertiges Mitglied aufgenommen und sogar vergütet. So lernen Sie am besten den Alltag, der selbstgewählten Kultur kennen und tauchen ein in typische Landessitten, die regionale Küche, nationale Feiertage und in das typische Familienleben. Bei einer Arbeitszeit von ca. 45 Stunden pro Woche bleibt hierbei noch genug Zeit für persönliche Freizeitaktivitäten, Ausflüge und Wochenendtrips. Auf diese Weise können Sie das Land alleine, mit anderen Au-Pairs oder auch gemeinsam mit ihrer Gastfamilie entdecken. Pro Jahr stehen Ihnen außerdem 2 Wochen Urlaub zu und viele Familien genehmigen auch darüber hinaus noch sehr viel mehr Freizeit.

Reiseoptionen mit Backpacker-Rucksack

Die Möglichkeit mit dem Rucksack quer durchs Land zu reisen ist auch hier gegeben. Es gibt vor Ort immer aktuelle Reiseangebote für junge Leute, die in kurzer Zeit möglichst viele Ecken vom Land sehen wollen. Egal ob mit dem Zug, dem Bus oder sogar dem Flugzeug, für jedes Budget ist etwas dabei.

Mehr Informationen zu Au-Pair Aufenthalten finden sie in unseren Portalen: www.auslandszeit.de und www.auslandsjob.de

 

Was genau ist Freiwilligenarbeit?

Eine Alternative zum Work & Travel ist das Volunteering (Freiwilligendienst). Für Reiselustige, die sich gerne im Ausland engagieren wollen ist diese Form von Auslandsjob genau das richtige.

Bei der Freiwilligenarbeit geht es darum, an internationalen Hilfsprojekten teilzunehmen, um den Menschen in Ländern mit besonders schlechter Infrastruktur ein bisschen mehr Lebensqualität zu liefern. Die Vielzahl an Projekten, für die immer wieder fleißige Helfer aus aller Welt gesucht werden, lassen sich in unterschiedliche Tätigkeitsbereiche unterteilen.

Tätigkeitsbereiche

Für sehr naturbewusste, tierliebe und umweltbegeisterte Traveller bieten sich Projekte zum Thema Wildlife & Tierschutz, sowie Naturschutz und Umweltschutz an. Auf sozialer Ebene finden Sie jede Menge Angebote, bei denen Sie Kinder betreuen oder unterrichten können. Sie können aber auch bei der Errichtung von neuen Gebäuden, wie Schulen, Krankenhäusern oder Kinderheimen helfen. Gerade in Entwicklungsländern wie Südafrika, Ländern Asiens und Südamerika, werden dringend Helfer benötigt. Viele Länder haben immer noch große Probleme, wie Armut, Krankheiten, eine hohe Kriminalitätsrate oder ein extrem niedriges Bildungsniveau. In solchen Ländern wartet die Bevölkerung auf freiwillige Helfer wie Sie, die mit Herz und Kraft zur Verbesserung ihres Landes beitragen.

Tipps für Auslandsaufenthalte als Frewilliger

Zwar gibt es für diese Arbeiten keine Vergütung, jedoch wird man auch bei vielen dieser Projekte jede Menge über das Land erfahren. Gerade bei Umwelt- und Naturschutzprojekten erhalten sie einen guten Einblick in die Vegetation des Landes und werden viele verschiedene Plätze bereisen. Auch vor Beginn eines solchen Projektes oder im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit das Land selbst zu erkunden und Ihre selbstgewählten Reiseziele zu erleben.

Gerade in Entwicklungsländern sind die Unterbringungen sehr einfach und teilweise gewöhnungsbedürftig. Sie sollten bei einem solchen Auslandsaufenthalt nur das nötigste mitnehmen und dies wiederum in handlichem Gepäck, wie zum Beispiel einem typischen Backpacker-Rucksack verstauen. Diese sind zum einen sehr komfortabel auf dem Rücken zu tragen und andererseits bieten Sie extrem viel Stauraum. Vor einem Trip als Volunteer sollten Sie sich also genau überlegen was sie notwendigerweise einpacken müssen und auf was Sie vielleicht für eine gewisse Zeit verzichten können.

Projekte, Zielländer und Länderinformationen finden Sie zum Thema Freiwilligenarbeit auf unserer umfassendsten Infoportal www.freiwilligenarbeit.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.