Fotorucksack / Kamerarucksack Test

Fotorucksack / Kamerarucksack Test

Fotorucksäcke waren lange Zeit nur semiprofessionellen Hobby-Fotografen oder Profis ein Begriff, erfreuen sich aber aufgrund ihrer praktischen Eigenschaften einer wachsenden Fangemeinde. Anders als in einer Fototasche lässt sich in einem Fotorucksack umfangreiches Kamera-Equipment, wie Stativ und verschiedene Objektive, auch über weitere Strecken bequem transportieren.

Fotorucksack Vorteile, Nachteile und Eigenschaften im Test

Einige Fotorucksack Modelle verfügen sogar über funktionsfähige Bauchgurte, die eine noch bessere Lastenverteilung ermöglichen. Fotorucksäcke gibt es –je nach Ausrüstungsumfang und gewünschtem Zusatzstauraum- in verschiedenen Größen, so dass für jeden Fotografen, vom Hobby-Einsteiger bis hin zum Profi, ein passender Kamerarucksack zu finden sein sollte.

Im Gegensatz zur Kameratasche besteht bei Fotorucksäcken jedoch das Problem, dass es etwas schwierig ist, schnell an das benötigte Material zu gelangen, vor allem wenn man alleine unterwegs ist. Deswegen wird von den führenden Herstellern auch eine Mischung aus Tasche und Rucksack angeboten, der sogenannte Sling Bag, der die Vorteile beider Formen in sich vereinigen soll. Sie verfügt nur über einen quer über die Brust verlaufenden Schultergurt und lässt sich dadurch bei Bedarf schnell vom Rücken auf die Brust verschieben. Es ist allerdings zu beachten, dass mit nur einem Schultergurt eine angenehme Lastenverteilung nur sehr bedingt erreicht werden kann und dieses Modell auf Grund dessen für Anwender, die vorhaben weitere Strecken zurückzulegen, eher nicht zu empfehlen ist.

Ein weiteres Problem, das allen Rucksäcken zu eigen ist, liegt darin, dass der Rucksack sich nicht im Blickfeld des Trägers befindet. Besonders gravierend ist dies für Fotorucksäcke deren Inhalt leicht 1000 Euro und mehr Wert sein kann. Um Diebstahl vorzubeugen gibt es darum eigens Modelle, die sich nur über die Rückenauflagefläche öffnen lassen. Zwar hält dies Diebe erfolgreich ab, erschwert aber auch gleichzeitig eine einfache Handhabung.

Des Weiteren ist bei einen Fotorucksack unbedingt auf absolute Wasserundurchlässigkeit und einen ausreichenden Schutz des Inhalts vor etwaigen Stößen zu achten. Sowohl eindringendes Wasser, als auch Stöße können Kameras und empfindlichen elektronischen Geräten erheblichen Schaden zufügen. Ein guter Fotorucksack sollte also wasserdicht, oder zumindest wasserabweisend sein und eine gute Polsterung aufweisen.

Eine Stativhalterung außen am Fotorucksack ist dringend zu empfehlen, falls es sich um ein kleineres Modell handelt, das innen nicht ausreichend Platz dafür bietet. Viele Ausführungen verfügen zusätzlich über ein Notebook- bzw. Netbookfach, so können die geschossenen Bilder gleich an Ort und Stelle übertragen und eventuell bearbeitet werden. Je nach Modell steht noch erheblicher Platz für weiteres Gepäck zu Verfügung, manche Rucksäcke besitzen sogar einen integrierten Trinkwassertank oder abtrennbare Sektionen. Man sollte aber trotz all dieser Features ein verhältnismäßig geringes Eigengewicht vom Kamerarucksack im Auge behalten.

Fotorucksack Testsieger

Bester Fotorucksack? – Wir haben viele Erfahrungen von Fotografen analysiert und auswertet in den jeweiligen Test Bereichten zu den Fotorucksäcken und stellen hier Fotorucksäcke vor, die im Test sehr gut abgeschnitten haben. Wenn sie sich ein genaues Bild vom Test machen wollen, dann klicken sie bitte auf die jeweilige Fotorucksack Marke bzw. den Typ für weitere Details. Zudem zeigen wir wo sie die besten Fotorucksäcke kaufen bzw. gleich online günstig bestellen können.
5586 Expedition 6 SLR Test von Tamrac Fotorucksäcke

Flipside 400 AW SLR Test von LOWEPRO Fotorucksäcke