Skip to main content

Sehr viele Frauen benutzen „noch“ keine Damenrucksäcke, sondern Unisex-Rucksäcke, und machen keinen Unterschied zwischen diesen und ausdrücklich für Frauen hergestellten Frauenrucksäcke. Das ist aber nicht richtig, denn es besteht durchaus ein Unterschied zwischen den beiden Arten. Die Wahl des passenden Modells hängt vom gewünschten Einsatzzweck ab. Für leichte, nicht zu lange Tagestouren kann auch ein Unisex-Rucksack verwendet werden. Für längere Trekking- oder Wandertouren ist ein richtiger Frauenrucksack zu empfehlen. Ein richtiger Frauenrucksack ist optimal an die weibliche Anatomie angepasst, weil mit jedem Kilogramm zusätzlichen Gepäcks die Unterschiede zwischen der weiblichen und männlichen Anatomie immer deutlicher hervortreten.

Vorerst sollte der Frauen Rucksack auf die weibliche Anatomie zugeschnitten sein, sprich die Schulter- und Hüftgurte sind schmaler geschnitten, der Hüftgurt verfügt über eine ausgeprägte konische Form und die Rückenlänge lässt sich verkürzen.

Dabei sollte ein gut gearbeiteter Damenrucksack für breiter gebaute, ebenso wie für schmaler gebaute Frauen gleichermaßen geeignet sein. Der Frauenrucksack ist überdies auf das Tragen von geringeren Gesamtgewichten ausgelegt.

Frauenrucksack Test Empfehlungen

Denali
von Jack Wolfskin

Kajka 65
von Fjällraven 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *